home termine kunstverein galerieräume mitglied werden links impressum
 

Romain Finke
Erinnern und arbeiten
30.10.1987 bis 13.12.1987

Eröffnung Fr., 30.10., 19.00 Uhr
Einführung Rainer René Müller, Heidelberg
Galerieführung Di., 03.11.
Rainer René Müller

"Merkwürdiger, geheimnisvoller, vielleicht gefährlicher, vielleicht erlösender Trost des Schreibens: das Hinausspringen aus der Totenschlägerreihe, Tat-Beobachtung. Tatbeobachtung indem eine höhere Art der Beobachtung geschaffen wird"

Wir betrachten Geschichte immer wieder so, als habe sie uns gewusst. Daraus ergäben sich aber dann doch Fragen nach uns, wenn wir - auch innerhalb von Kunst - die jeweiligen Orte bestimmern wollen, an denen erinnert und gearbeitet wird. Anlässlich einer Interpretation von Francis Bacons Velazquez-Variationen spricht Udo Kultermann davon, dass "wenn man heute mit Künstlern der jüngsten Generation spricht," "der Begriff 'Appropriation' imer häufiger...im Sinne der Aneignung und Besitznahme eines lange verlorenen künstlerischen Traditionszusammenhangs" auftaucht. Weiter weist er auf die Inkorporation von Erinnerungsfragmenten  der vergangenheit und ihre gleichzeitige schöpferische Aktualisierung hin.